Der Combined Test kann zwischen der 11. und 14. Woche durchgeführt werden und ist eine Wahrscheinlichkeitsrechnung, das heißt, das Ergebnis ist eine Zahl. Das Risko, dass das Kind ein Downsyndrom haben könnte, beträgt z.B. 1:1000 --> ein Kind von 1000 mit dem gleichen Ergebnis hat ein Downsyndrom oder 1:20 --> ein Kind von 20 mit dem gleichen Ergebnis hat ein Downsyndrom. 

Es handelt sich um keine Diagnose!!

Das bedeutet, Eltern, die unter keinen Umständen weitere abklärende Schritte setzen würden, lassen besser keine Risikoberechnung durchführen. Sonst könnte es passieren, dass ein relativ hohes Risiko unabgeklärt im Raum stehen bleibt und die ganze Schwangerschaft unnötiger Weise von der Angst, ein behindertes Kind zu bekommen, überschattet ist, obwohl ihr ungeborenes Kind völlig gesund ist.

Die weiteren Schritte wären eine Fruchtwasseruntersuchung oder eine Plazentapunktion um zu einer Diagnose zu kommen. Bei beiden Eingriffen kann es mit einer Wahrscheinlichkeit von 0,5 bis 2% zu einer Fehlgeburt kommen.

Neu dazu gekommen ist der NIPT (nicht invasiver Pränataltest), bei dem extrazelluläre kindliche Chromosomen aus dem müttelichen Blut bestimmt werden können. Dieser Test kostet etwa 800,- Euro und ist ebenfalls eine Wahrscheinlichkeitsrechnung, aber mit einer so hohen Treffsicherheit, dass sie schon fast einer Diagnose nahe kommt.

Mehr über Pränataldiagnostik entnehmen Sie bitte dieser
Patientinneninfomation (PDF Download)

 

zurück