Natürliche Verhütungsmethoden

Die „natürliche Verhütung“ beruht darauf, dass man durch Messen der Aufwachtemperatur, durch computergestützte Harnanalyse (Persona) oder durch Kontrolle des Gebärmutterhalsschleims (Farnkrautphänomen) versucht, den Eisprung (Ovulation) nachzuweisen. 

Vorteil dieser Methoden ist das gute Kennenlernen des eigenen Körpers, was vor allem bei den hormonellen Verhütungsmethoden völlig verloren geht.

Nachteil ist die Tatsache, dass einem nichts anderes über bleibt, als während der "gefährlichen" Tage ein nur mäßig sichere Barrieremethode zu verwenden.

 

zurück